Perasdorf
Perasdorf im Frühling
Perasdorf im Winter

Bayerisches Breitbandförderprogramm - Richtline vom 09.07.2014

bitte klicken Sie hier für weitere Informationen: >>Schnelles-Internet-in-Bayern

Förderfortschritt: >>Tabelle Bay. Breitbandzentrum

Markterkundung für den Breitbandausbau

Die Verwaltungsgemeinschaft Schwarzach mit den Mitgliedsgemeinden:

Markt Schwarzach

Gemeinde Niederwinkling

Gemeinde Mariaposching

Gemeinde Perasdorf

führt im Rahmen der Richtlinie zur „Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie BbR)“ in der Fassung vom 10. Juli 2014, Az.: 75-O 1903-001-24929/ eine Markterkundung durch.

Bekanntmachung  Markterkundung

Übersichtskarte der vorläufigen Erschließungsgebiete und der Bestandsaufnahme

Übersichtskarte Perasdorf

Markterkundung Ergebnis

Die Gemeinde Perasdorf hat vom 23.08.2014 bis 23.09.2014 eine Markterkundung gemäß Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR) vom 10. Juli 2014, Az.: 75-O 1903-001-24929/14 durchgeführt.

Ergebnis Markterkundung

Auswahlverfahren

Bekanntmachung der Auswahl eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes.

Die Gemeinde Perasdorf führt ein Auswahlverfahren zur Ermittlung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes in einem/mehreren von der Gemeinde definierten Erschließungsgebiet(en) im Rahmen der Richtlinie zur „Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie-BbR)“ in der Fassung vom 10.Juli 2014, Az.:75-O 1903-001-24929/14 durch.

>> Bekanntmachung Auswahlverfahren

>>Übersichtskarte

Auswahlentscheidung

Die Gemeinde Perasdorf hat vom 30.06.2015 bis 15.09.2015 ein Auswahlverfahren gemäß Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR) vom 10. Juli 2014, Az.: 75-O 1903-001-24929/14 durchgeführt.

Das Ergebnis der vorgesehenen Auswahlentscheidung ist im nachfolgenden Dokument dargestellt.

Bekanntmachung Auswahlentscheidung

Kooperationsvertrag

Genehmigung der Regierung von Niederbayern zum Abschluss eines Kooperationsvertrages liegt vor

Die Regierung von Niederbayern hat den  Antrag auf Breitbandförderung für die Gemeinde Perasdorf in erfreulicher kurzer Bearbeitungszeit von nur zwei Wochen geprüft und bereits mit Schreiben vom 03.11.2015 bestätigt, dass die Voraussetzungen für die förderunschädliche Unterzeichnung des Kooperationsvertrags mit der Telekom Deutschland GmbH vorliegen und die Genehmigung für einen Baubeginn erteilt.

Bereits am 09.11.2015 konnte Bürgermeister Thomas Schuster den Kooperationsvertrag mit der Telekom Deutschland GmbH unterzeichnen. Nach der Vertragsunterzeichnung ist der Netzbetreiber verpflichtet, unverzüglich alle Maßnahmen zur Vorbereitung und Realisierung der zum Aufbau des Netzbetriebs erforderlichen technischen Arbeiten einzuleiten. 250 Haushalte bekommen nach dem Ausbau Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde). Die Telekom wird in der Gemeinde Perasdorf über 23500 Meter Glasfaser verlegen und 8 Mulifunktionsgehäuse neu aufstellen oder mit modernster Technik ausstatten. Damit werden die Kunden der Gemeinde Perasdorf nicht nur ruck zuck ins Internet gehen, sondern auch Entertain, das TV-Produkt der Telekom, nutzen können. Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Gleichzeitig wird eine Firma für die notwendigen Tiefbaumaßnahmen ausgesucht und das notwendige Material bestellt. Sobald alle Kabel verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz der Telekom.  Die Buchbarkeit der Anschlüsse ist, sofern keine Verzögerung aufgrund bautechnischer Probleme auftreten, innerhalb von zwölf Monaten nach dem Vertragsabschluss.

Stellungnahme Kooperationsvertrag

Vertragsunterzeichnung

Erfreulicherweise konnte nach der Entscheidung des Gemeinderates am 19.10.2015 über die Vergabe des Auftrags zum Breitbandausbau in der Gemeinde Perasdorf an die Telekom Deutschland GmbH bereits wenige Tage nach Einreichung des Förderantrags bei der Regierung von Niederbayern eine Genehmigung für eine Baufreigabe erreicht werden, die Voraussetzung zum Vertragsabschluss ist.

Deshalb war bereits am 09.11.2015 die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages über die Planung, Errichtung und den Betrieb eines Hochgeschwindigkeitsnetzes für die Bereitstellung von Breitband-Internetanschlüssen mit der Telekom möglich. 250 Haushalte bekommen nach dem Ausbau Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde). Die Telekom wird in der Gemeinde Perasdorf über 23500 Meter Glasfaser verlegen und 8 Multifunktionsgehäuse neu aufstellen oder mit modernster Technik ausstatten. Damit werden die Kunden der Gemeinde Perasdorf nicht nur ruck zuck ins Internet gehen, sondern auch Entertain, das TV-Produkt der Telekom, nutzen können. Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Gleichzeitig wird eine Firma für die notwendigen Tiefbaumaßnahmen ausgesucht und das notwendige Material bestellt. Sobald alle Kabel verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz der Telekom. In der Regel vergehen zwischen dem Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse gerade einmal zwölf Monate.

Förderbescheid

Bürgermeister Thomas Schuster freut sich über den Zuwendungsbescheid der Regierung von Niederbayern zur Förderung des Aufbaus eines Hochgeschwindigkeitsnetzes in der Gemeinde Perasdorf in Höhe von 350.622 €.

Damit kann nun auch die Gemeinde Perasdorf den Breitbandausbau realisieren und ist damit auf dem besten Weg zur „digitalen Autobahn“ – so der Minister, der das schnelle Internet als Grundstein für einen erfolgreichen ländlichen Raum bezeichnet.
Am Dienstag, 01. Dezember 2015 erhielten insgesamt 10 Kommunen aus dem Landkreis Straubing-Bogen und insgesamt 52 niederbayerische Gemeinden von Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder einen Förderbescheid über insgesamt 19,8 Millionen Euro Förderung. Die Gemeinde Perasdorf erhält eine Förderhöhe von 80 %. Zusätzlich beteiligt sich auch der Landkreis mit einer Projektförderung von 6,5 % der staatlichen Fördermittel.